Steinzeitlager der Wölflinge

Erschienen am 7. August 2016 in Wölflinge

Patrick Huck

 

​Am Samstag, den 30.06.2016, ging es für 22 Wölflinge und ihre 5 Leiter nach Gausbach auf ein Steinzeitlager. Den Ankunftstag verbrachten wir mit dem Aufbauen von Zelten, Tischen und einem Bannermast. Nachdem das Lager am ersten Morgen richtig eröffnet und das Banner gehisst wurde, bastelten die Kinder passend zum Motto Säckchen aus Leder und stellten Kriegsbemalung aus Kreide her. Den Nachmittag verbrachten wir mit einem Geländespiel. Abends gab es noch eine Abendrunde zum Thema „Stärken der Anderen“. Sehr viel Spaß hatten die Kinder, als wir am Montagvormittag den Wasserspielplatz „Murggarten“ in Forbach besuchten. Nachmittags wurde dann im Schwimmbad „Montana“ in Gausbach weitergespielt. Nach dem Abendessen am Platz legte Jonas Kühn sein Wölflingsversprechen ab. Der Dienstag stand ganz unter dem Motto „Steinzeit“: Morgens  wurden Verkleidungen aus Jutesäcken und Fell für den bunten Abend, Grillstecken und Steinzeitpflöcke (Spechtis) hergestellt. Am Nachmittag bereiteten wir unser Steinzeitabendessen vor: die Kinder stellten Butter, Quark und Kinderwürzwein selbst her, bauten einen Lehmofen für Steinzeitfladen und pflückten Brennnesseln für eine Brennnesselsuppe. Nach dem Abendessen ging es allerdings zurück in die Gegenwart, denn wir rockten in der Lagerdisco den Wald über Forbach. Am Mittwoch machten wir im Barfußpark in Dornstetten mal eine ganz andere Erfahrung. Barfuß ging es durch Wasser, Kies in allen Größen, abgeschliffene Glasscherben, Lehm und vieles mehr. Als es auf dem Lagerplatz schon dunkel war, spielten wir noch ein Nachtgeländespiel. Großen Spaß hatten die Kinder am nächsten Tag beim Kochwettbewerb. Die Kinder kochten erstmals selbst in ihren Rudeln über Feuer, die Menus wurden danach in den Kategorien Aussehen, Geschmack, Zusammenarbeit und Kreativität bewertet. Der goldene Kochlöffel ging an das Rudel „Löwe“. Der für den Nachmittag geplante, zweite Schwimmbadbesuch fiel leider ins Wasser. Wir gingen zwar ins Schwimmbad, konnten aber nicht lange baden, weil es anfing zu regnen. Der Abbau am Freitag ging nur schleppend voran. Es regnete zwischendurch immer wieder. Dennoch gelang es uns, alles trocken einzupacken. Abends führten die Rudel beim bunten Abend einstudierte Sketche vor und wir brüllten uns bei dem einen oder anderen Lagerruf die Kehle aus dem Leib. Nachdem am Samstag alles verladen und der Platz sauber war, schlossen wir mit einer kleinen Abschlussrunde eine schöne, erlebnisreiche Woche ab. 

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.