Zwei Wochen mit internationalen Pfadfindern

Erschienen am 22. August 2022 in Berichte

Stambo

 

Zum Sommerlager fuhren die Jungpfadfinder in das Bundeszentrum der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg nach Westernohe im Westerwald. Nach Zug- und Busfahrt am Zeltplatz angekommen, haben wir Zelte und Sippenplätze aufgebaut. Nachdem am Sonntag alles aufgebaut war, fand die Lagereröffnung unter dem Motto „Mafia und Italien“ statt.

Am darauffolgenden Tag erkundigten die Jupfis während einer sogenannten Streife Westernohe und Umgebung. Den Dienstagmorgen haben wir mit Bogenschießen verbracht, was uns sehr viel Spaß gemacht hat. Am Nachmittag hatten wir Zeit für den Lager-Zehn-Kampf und die Fachausbildung. Am Mittwoch fuhren wir mit dem Bus nach Limburg und erkundeten die Stadt in Gruppen.

Der nächste Tag war heiß, und wir haben passend dazu die Lagerolympiade mit verschiedenen (Wasser-) Stationen absolviert.

Am Freitag haben wir wieder Zeit bekommen für den Lager-Zehn-Kampf und die Fachausbildung. Am Wochenende begann die International Scout Week, in der mit Pfadfindergruppen aus unterschiedlichen Ländern gemeinsam Workshops und Spiele veranstaltet wurden. Am Wochenende fand zudem unsere heiß begehrte Lagerdisco statt.

Die zweite Woche startete mit der Zwei-Tageswanderung, dem Hajk. Am Mittwoch war Fauli-Tag und nachmittags fand der Kochwettbewerb statt. Am Donnerstag mussten wir schon wieder abbauen. Danach konnten wir den Abend ausklingen lassen mit dem Bunten Abend. Am nächsten Tag hieß es Abschied zu nehmen, und so war das Lager auch schon wieder nach zwei Wochen zu Ende.

Ein Gut Pfad von der Jupfi-Reporterin Lea.

Comments are closed.